Gardinen Stores

gardinen stores 2

Gardinen Stores

Neben dem dekorativen Effekt sollen Stores die Privatsphäre erhalten, indem sie im zugezogenen Zustand das Tageslicht nahezu ungehindert in den Raum lassen, dennoch eine Sichtbarriere für Blicke von außen darstellen. In den meisten Fällen werden Stores in Kombination mit Dekoschals eingesetzt. Da Stores häufig aus sehr breiter Ware hergestellt werden und Verbindungsnähte unschön wirken würden, werden diese oftmals aus verstürzter Ware hergestellt.
gardinen stores 1

Gardinen Stores

Als Store ( oder auch , schweizerisch: ; maskulin, schweizerisch meist feminin; aus dem Französischen, von Lateinisch storea/storia, „Binsenmatte, Decke“) oder Stores (Pluralform) bezeichnet man eine halbtransparente, meist weiße Gardine. In der Schweiz ist eine Store (mz. Storen) ein Rollladen, eine Jalousie oder eine aufrollbare oder faltbare Markise.
gardinen stores 2

Gardinen Stores

Stores mit einem unten angekettelten Bleiband werden als Bleibandstores bezeichnet. Die Alternative ist der Saumstore, der mit einem Bodensaum abgeschlossen wird. In den Bodensaum wird in Deutschland meist ein Bleiband eingelegt und teilweise seitlich zusätzliche Bleistäbchen eingearbeitet, damit die Falten besser fallen und der Bodensaum waagerecht fällt. Der Saumstore ist die arbeits- und materialintensivere Variante und wird weithin als hochwertiger angesehen.

Gardinen Stores

Gardinen Stores
Gardinen Stores
Gardinen Stores
Gardinen Stores

gardinen stores 1

2 Photos of the Gardinen Stores

gardinen stores 2gardinen stores 1

Leave a comment